Du hast die Landebahn verlassen und wurdest mit dem Jeep in das Hinterland gefahren. Eine Karte gibt es nicht, aber ein Einheimischer begleitet dich. Du trägst den schweren Expeditionsrucksack. Er hat keine Ausrüstung bei sich. Ihm scheint das Vertrauen in sich und die Natur zu reichen. Er wirkt zufrieden und entspannt. Du stampfst hinter deinem Guide her… in Gedanken versunken… als er nach einer halben Stunde eine Frage stellt: Wer bist du eigentlich? Die Entwicklung eines Menschen unterliegt seit seiner Geburt der Sozialisation. Die Familie, der Kindergarten, die Schule, die Gleichaltrigen und die Gesellschaft formen die eigene Persönlichkeit. Spätestens mit dem Übergang in die Schule wurden unsere Neugier und unser Tatendrang erheblich begrenzt. Kindlich geniale Träume wurden meist als unrealistisch und bedeutungslos abgetan. Zwischen 16 und 20 Jahren haben wir uns meist für einen Beruf entschieden und das Leben zog fortan mehr oder weniger an uns vorbei. Nun zurück zur Frage: Wer bist du? Schreibe auf einen leeren Zettel, was dir zuerst in den Sinn kommt.
weiter zurück Impressum Datenschutz STARTSEITE